Was ist Selbstverteidigung


Als Selbstverteidigung wird die Vermeidung und die Abwehr von Angriffen auf die seelische oder körperliche Unversehrtheit eines Menschen bezeichnet. Die Spannweite solcher Angriffe beginnt bei Nichtbeachtung, unbedachten Äußerungen, Einnehmen von Gemeinschaftsraum, setzt sich fort über Beleidigungen, Mobbing und Körperverletzung und reicht bis zu schwersten Gewaltverbrechen. Dabei ist jedoch immer die Ausübung von Macht das Ziel des Täters. Die weit überwiegende Anzahl solcher Angriffe wird nicht von Fremden, sondern von Bekannten (Mitschüler, Verwandte, Ehepartner) verübt. Bei der Verteidigung gegen nicht-körperliche Angriffe spricht man heute auch von Selbstbehauptung (als Substantiv zu sich behaupten).

(Quelle: http://de.wikipedia.org)

Selbsverteidigung bei uns


Bei der Selbstverteidigung konzentrieren wir uns darauf euch Befreiungs- und Abwehrtechniken zu unterrichten. Ihr lernt Situation und Szenarien kennen, die euch im Alltag begegnen können. Ziel ist Strategien zu entwicken die es euch ermöglichen gefährliche Situationen zu meistern. Wir mischen die verschiedensten Techniken die unter Stress praktizierbar sind. Die Abläufe, Techniken und Strategien werden regelmäßig in Übungen wie Stresszirkeln oder Sparrings geübt und somit gefestigt.